Gebet 07.2.2017

Mein Gott und Vater, wenn du mich heimsuchest, strafest und väterlich züchtigest wegen meiner großen und vielfältigen Sünden, so bitte ich dich vertrauensvoll mit kindlichem Herzen, du wollest in deinem Vaterzorne an deine große Gnade gedenken, denn es ist ja wahr, daß du alle die Deinen, weil sie dir lieb sind, züchtigest, und mit der Vaterruthe alle strafest, die du zu Kindern annimmst. Ob gleich du aber im STrafen etwas zornig bist, so bleibest du dennoch mein Vater, und wendest dein Vaterherz nicht von mir ab. Ich bitte dich daher von ganzem Herzen, du wollest mir unter deiner von mir wohl verdienten Ruthe Geduld verleihen, daß ich mich nicht durch Murren und Ungeduld wider dich versündige, sondern deine Vaterruthe erkenne und dich auch unter der Ruthe lobe und preise. Amen!

Ambrosius