Gebet 21.2.2017

Lehre mich, wider die Sünde ohne Sünde zu zürnen, in reiner Liebe stets meines Nächsten Bestes zu suchen, mit seinem Elende ein herzliches Mitleid zu haben. Gib mir ein Herz, daß sich betrübe, wenn du beleidigt, und erfreue, wenn du geehrt wirst. Verleihe mir wahre Geduld, das Böse zu tragen, und so viel an mir ist, mit allen Menschen Frieden zu halten. Tilge ja aus meinem Herzen das böse Gift, das alle Liebe vertreibt und dem Satan Raum machet: den unbegründeten Argwohn gegen meinen Nächsten. Laß mich stets das Beste von ihm hoffen und, wo meine Hoffnung mich betrügt, ihm williglich vergeben, herzlich für ihn beten und in keiner dieser Übungen ermüden in Ansehen, daß du nimmer müde wirst, mir Gutes zu tun, und ich auch einmal ernten werde ohne Aufhören. Amen

Arnd