Gebet 17.3.2017

Herr Gott, Vater unsers lieben Herrn Jesu Christi, wi herzlich lieb sollen wir arme sündhafte Menschen billig dich haben, dich mit Mund und Herzen immer loben und preisen, der du uns mit deiner Güte, Gnade und unzähligen Wohlthaten so reichlich begabet und überschüttet hast. Denn von dir ist Alles, was wir haben, Leben, Weisheit, Verstand und all unser Vermögen, du bist unser gott, von welchem alles, was gut und uns nützlich ist, seliglich herkommt. Ach Herr, wegen solcher deiner Güte, und um deines heiligen Namens willen wollest du uns ferner mit deinen Gütern und Gaben begnaden, daß wir von dem Deinen dir dienen, dich hoch rühmen, loben und preisen, denn von dem Unsern kommt nichts als die Sünde, nichts, das dir angenehm und wohlgefällig ist. Aber alles, was gut und dir zu Ehren gereicht, das müssen wir von oben herab, von dir nehmen und empfangen. Ach, herzliebster Vater, der duüber alle deine Gaben auch deinen Sohn uns vom Himmel herab gesandt, ihn uns geschenkt und gegeben hast, daß er sich unserer Noth und unseres Elendes und Jammers annehmen sollte, und uns zugesagt und versichert hast, daß uns alles, was wir in seinem Namen von dir bitten und begehren, reichlich und überflüssig solle gewähret werden, dich rufen wir an in seinem Namen, der sich für uns arme Sünder zum Sündopfer gegeben, uns dir versöhnet hat und nun unser ewiger Hoherpriester und Versöhner bei dir ist, und zu deiner rechten Hand sitzet, du wollest uns ferner mit deinerGüte und Gunst begnaden, daß wir in wahrer Erkenntniß unserer Sünden und mit büßendem, reuendem Herzen dir allein zum wohlgefälligen Opfer bringen ein betrübtes und zerknirschtes Herz, rechten und wahren Hunger und Durst nach der Gerechtigkeit, die uns dein lieber Sohn durch sein Leiden, Sterben und Auferstehen erworben, geschenkt und gegeben hat, daß wir vor dir gerecht, selig und angenehm seien und dich loben und preisen, dir dienen und dich fürchten und lieben unser Leben lang. Amen!

Augustinus