Gebet 20.3.2017

O heiliger Geist, wahrer Gott in Ewigkeit, dies sind deine großen Wohlthaten als der dritten Person der heiligen Dreifaltigkeit, mit welchen du mich über alles, was der Vater und der Sohn an mir gethan, aus großer Gnade und Erbarmung so reichlich begnadet hast. Erstlich hast du mich geheiliget. Zum andern mich armen Sünder, der ich an allem Guten Mangel gehabt, mit himmlischen Gütern und Gaben geziert und herrlich geschmückt. Zum dritten hast du mich in allen meinen Trübsalen gestärkt, erhalten und getröstet. Zum vierten hast du die ungezweifelte Hoffnung der zukünftigen ewigen Herrlichkeit in meinem Herzen entzündet. Zum fünften speisest du mich armen sündigen Menschen für und für in allem meinen Hunger und Durst, daß ich, immer gesättiget mit der Gerechtigkeit meines Herrn und Heilandes Jesu Christi, fröhlich lebe, und dermaleins auch mit Freuden von hinnen abscheiden kann. Zum sechsten bist du mein einiges Unterpfand und die gewisse Versicherung meiner zukünftigen ewigen Seligkeit. Aber deine güte ist so groß gegen mich armen Sünder, deiner himmlischen Gaben sind so viel, daß ich sie nicht alle zählen kann. für diese Gnade und Güte preise und anbete ich dich und will dich mit dem Vater und Sohne loben in alle Ewigkeit; und bitte nun, du wollest mit deiner Gnade und deinen vielfältigen Gaben für und für bei mir bleiben, mich immer heiligen, trösten, stärken, erhalten, bewahren, und endlich aus diesem Jammerthale führen und leiten zur ewigen Herrlichkeit. Amen!

Augustinus