Gebet 24.3.2017

Herr Gott, himmlischer Vater, über alle deine Güte, welche du mir armen Sünder erzeiget hast, erkenne ich auch darin deine große Gnade, daß du dem leidigen Satan, meinem und aller Menschen Erbfeind, bis auf diese Stund nicht gestattet hast, sich verderblich an mich zu machen. Am bösen Willen hats ihm nicht gefehlt, aber du, Herr, hast mich behütet, daß ich in sein böses und listiges Eingeben nicht gewilliget habe. Er ist oft mit schwarzen, trüben Wolken, mit Kreuz und Trübsal über mir hergegangen, aber du, Herr, hast mich getröstet und gestärket, daß ich sein Ungewitter und Stürmen nicht geachtet, und daß er mir auch nie etwas hat anhaben können. Er hat sich in einen Engel des Lichts verwandelt und mit Betrug, List und Lügen an mich gesetzt; daß er aber nichts an mir erhalten, hast du mich erleuchtet und begnadigt, seinen Betrug zu erkennen und zu meiden. Herr, für diese deine große Güte und Gnade sage ich dir herzlich Dank und bitte dich, du wollest ferner, wie du in großen Gnaden angefangen hast, mich vor diesem Erbfeind, Drachen und Ungeheuer behüten und bewahren und bis an mein Ende unter deinen Flügeln beschützen, daß ich, von dir erhalten, dich in Ewigkeit lobe und preise. Amen!

Augustinus