Gebet 11.4.2017

Es ist dein heiliger Wille, o Gott, dass wir auf Erden unser Brod nicht ohne Arbeit und Anstrengung essen; darum hast du jedem Menschen einen bestimmten Beruf zugewiesen. Ja, nicht für uns und die Unsrigen allein, sondern auch zum Wohle anderer Mitmenschen sollen wir täglich arbeiten. Aber ach! es wird mit oft so schwer, die Pflichten meines Berufes ganz und treu zu erfüllen; darum bitte ich dich täglich: Stehe mir mit deiner Hülfe bei, halte mich aufrecht mit Kraft aus deiner Fülle, damit ich unermüdet und unverdrossen arbeite für mich und Andere. Ich fühle es wohl, dass ohne Stärkung von dir die Lust an meinen Berufsgeschäften allmälig schwinden, und meine Kraft ermatten müsste; aber da du Aller Stärke bist, und mich bis heute aufrecht gehalten hast, so will ich auch fernerhin auf deine Hülfe Alles bauen. Der du so gern Segen verbreitest, lass auch meine Arbeit gesegnet sein, und solche Früchte bringen, welche dir wohlgefällig, mir und meinen Brüdern aber für Zeit und Ewigkeit förderlich sind. Amen.

Blaul