Gebet 29.4.2017

HERR Gott himelischer vater/ wir dancken dir/ das du vnns das selige liecht deines worts so genedigklich angezündet/ vnd bißher hast lassen leuchten/ vnd bitten dich/ Du wöllest ja zu diser zeyt ob solchem liecht genedigklich halten/ vnd dem Sathan/ vnd der argen welt nicht gestaten/ das sie es außleschen. Laß dich vnser erbarmen lieber Vater/ vber welche solcher jammer sonderlich würde außgehen. Wir sindt noch jung vnd vnerzogen/ vnd bedürffen für vnnd für/ das wir inn deiner forcht/ vnnd in deim wort von vnsern eltern vnterrichtet werden/ vnd dich von tag zu tage/ ye lenger ye baß erkennen lernen/ So gehen aber die feynde deines worts damit vmb/ das sie vns in Abgötterey/ vnd finsternuß füren/ vnnd das wort vns gar entzeihen wöllen/ Solchen jammer/ lieber Vatter/ wehre du vmb deines namens willen. Du sprichst du wöllest dein lob zurichten/ auß dem munde der vnmündigen/ vnd seuglingen/ vmb solche genad bitten wir dich jetzt/ lieber Vatter/ gibe deiner kirchen fride/ vnnd wehre allen feinden deynes worts/ die yetzundt vns bedrangen/ auff das wir/ vnd vnsere brüderlin vnd schwesterlin/ so teglich hernach wachsen/ solches genediges liecht auch haben/ vnd dich mit vnserm gebet früe vnd abends loben/ anruffen/ vnnd bekennen. Der du vnser eyniger Gott/ vnd ewiger trost bist/ mit deynem Son vnsern Herren Christo Jesu/ vnd dem heyligen Geyst/ Amen.

Dieterich