Gebet 19.6.2016

O HErr Jhesu Christe /wie lang wiltu leiden und dulden / solche offentliche schmach deines heiligen Evangelii / da unser feinde dein wort und warheit lesteren. Wir bekennnen in unser Confession / vor Keyser Fürsten und Herren und aller welt das man vergebung der sünde / one verdienst durch den glauben an Christum erlangen muß. Ist das nicht das lauter reine Evangelium / wie es die Aposteln gepredigt? Ist das nicht die stimme deß Evangelii des ewigen vaters / welche du Herre / der du sitzest im schoß des vaters / der welt offenbaret hast? Aber dein herber bitter todt am Creuz / dein heiliger Geist / welchen du reichlich außgeteilet hast / deine ganze heilige Christliche kirche / gibt starck / gewaltig und gewiß gezeugniß / welchs so helle und offenbar ist als die Sonne / das diß die Summa / der kern des Evangelii ist / das wir vergebung der sünden erlangen / nicht umb unsers verdienst willen / sondern durch den glauben an Christum. Darumb wollen wir die sache und fahr Christo befehlen / dieweil wir wissen / das ihm dieser dienst und opffer wol gefelt / und bitten / Gott wolle genade verleihen / das unser HErr und Heyland Jhesus Christus / in aller Welt recht erkandt und geehret werde durch rechten glauben und gehorsam / und gebe gemeiner Christenheit seinen gnedigen friede und einigkeit / und were den feinden Christi / das sie ihre tyranney nicht vollbringen / wie uns der Psalm beten unnd ruffen lehret. Zerstrewe die Völcker die da gerne kriegen. So wirt auch Gott der HErr (als war er ein lebendiger Gott ist) solche unverschampte Gotteslesterung und unerhörte boßheit / nicht lang leiden / sie werden sich gewiß am ersten und andern gebot Gottes verbrennen / Amen.