Predigt, gehalten am 1. Sonntag nach dem Christfest (Silvester)

Mathesius, Johannes – Auff den Sontage nach dem Christage/

Vom zeugnus vnd gedult Simeonis und Hanne/ Luc. 2. Esa. 28. vnd 8. Psalm. 118.

Ich glaube an Jhesum Christum vnsern Herren/ vnd felsen.

VND sein Vatter vnnd Mutter wunderten sich des/ das von jm geredt ward. Vnd Simeon segenet sie/ vnd sprach zu Maria seiner mutter: Sihe/ diser wirdt gesetzt zu einem fall/ vnnd aufferstehen viler inn Israel/ vnd zu einem zeychen/ dem widersprochen wirdt. Vnd es wirdt ein Schwerdt durch dein seel dringen/ auff das viler hertzen gedancken offenbar werden.

Vnd es war ein Prophetin/ Hanna/ ein Tochter Phanuel/ vom geschlecht Aser/ die war wol betaget/ vnnd hette gelebt siben Jar mit ihrem manne/ nach jrer Junckfrawschafft/ vnnd war ein Witwe/ bey vier vnnd achtzig Jaren/ die kam nimmer vom Tempel/ dienet Gott mit fasten vnnd betten/ tag vnd nacht. Die selbige trag auch hinzu/ zu der selbigen stunde/ vnd preyset den Herrn/ vnd redet von jm/ zu allen die da auff die erlösung zu Jerusalem warteten.

Vnnd da sie alles volendet hetten nach dem gesetz des Herrn/ kereten sie wider in Galileam/ zu irer Stat Nazareth. Aber das Kind wuchs/ vnnd ward starck im Geyst/ voller weyßheyt/ vnd Gottes gnade war bey jm.

Sage mir die summa dises Euangelii?

DA Maria die Junckfraw jr Sönlein in tempel opffert/ vnd der fromme Simeon fasset es auff seine arme/ fehet er an auß dem heyligen Geyste zupredigen vnd weißzusagen/ wie es dem Kindlein seiner Muter vnnd der Christenheyt gehen werde.

Dergleychen die Mutter Anna dancket Gott für das newgeborne kindlein/ vnnd zeuget das es der erlöser Israelis sey.

Was ist Simeonis Weyssagung?

Ob wol Jesus Christus der heyland der Welt/ vnnd liecht der Heyden ist/ gleychwol werden ihm vil leute widersprechen vnnd entgegen sein/ vnnd die Bawleut vnnd Bischoffe/ werden jhn verwerffen/ Psalm. 118. vnnd vil leut werden sich an jhm vnnd seinem wort (1. Pet. 2.) stossen/ ergern vnnd fallen/ als an dem stein des anstossens/ vnnd felß der ergernus/ Esaie 8.

Auch werden sich viel auff disen köstlichen eckstein/ welcher one hende gemacht ist/ gründen/ vnd an diesem rechten helffestein/ hort vnd felsen auff ziehen/ vnd mit glaubigem hertzen an jhn halten/ damit sie für Todte vnd Teuffel nicht erschrecken/ vnnd durch diß kindlein selig werden/ Esaie 28.

Maria aber vnnd die liebe Christenheyt/ werden grosse angst/ trübnus vnnd hertzenleid haben/ Darumb das die welt sich mit gewalt wider Jesum Christum wirt rotten vnd aufflehnen/ Psalm. 2.

Was ist der Mutter Hanne zeugnus vnd leben?

Sie bekennet frey vor yederman/ das der ware Messias geboren/ vnnd das diß kind/ der Herr vnd ewige Gott/ vnd der rechte erlöser Israelis sey/ der sie auß der geystlichen gefengnus des Teuffels durch sein blut vnd tode erlösen werde/ vnd harret auff disen Messiam biß in hundert iar/ in gedult vnd vnterthenigkeyt/ vnnd wartet neben andern Gottseligen/ des Tempels vnd jres gebetes/ Wie eine fromme Witwin/ eben in den geschwinden zeytten/ da das Lande voller krieg/ auffrhur/ vnd newer Regenten/ vnd grosser Tyrannen war.

Was sollen wir hierauß lernen?

Wir sollen JEsum Christum vnnd sein geystlich reych erkennen lernen/ vnnd vns an seinem schwachen reych vnd wort nicht ergern/ vnnd vns zum creutze vnd gedult schicken/ vnnd mit langkmut hoffen auff seine frölich zukunfft vnd entliche erlösung vom hymel/ vnnd sollen vnsers beruffs/ lehrampts vnd gebete in vnterthenigkeyt außwarten. Vnnd da die Regiment vmb vnser sünde willen/ zurrüttet vnd verendert würden/ vnd es erhüben sich krieg oder auffruren/ sollen wir bey vnserm beruff/ vnd betten bleiben/ vnnd vns nicht in der Welt hader vnd zwispalt einmengen/ Wie der fromme Onias thete. So können wir mit gutem gewissen/ bey vnserm Christenthumb bleiben/ vnd wunderbalrich zwischen thür vnnd angel/ auch vnter den Tyrannen vnnd auffrürern erhalten werden/ Wie Maria/ Elisabeth/ Zacharias/ Simeon/ Hanna/ vnd andere/ die sich zu Herodes zeyten vnparteisch hielten/ vnd liessen die grossen heubter vnd vnruhige leute sich vntereinander auffreumen/ Denn wer lust zu friede hat/ vnd jaget jm nach/ der wirdt gute tage haben/ Psalm. 34. Vnd wirdt zur zeyt der versuchung/ Wie der Gottselige Loth erlöset werden 2. Petri. 2. Wer aber lust zu vnruhe vnnd krieg hat/ wirdt zerstrewet werden/ vnnd vmbkommen/ Psalm. 68.