Gebet 1.1.2018

Versöhnter Vater durch das Blut deines lieben Sohnes laß dies Jahr an unser aller Seelen geseegnet seyn. Schenke uns fleischerne Herzen in demselben, einen neuen Sinn und einen neuen gewissen Geist. Verwirf uns nicht von deinem Angesicht und nimm deinen heiligen Geist nicht von uns. Laß durch Seinen Finger den ganzen LI. Psalm in mein Herz eingeschrieben und erbarme dich meiner. Du willst unsre Sünden mit der Ruthe heimsuchen, und unsre Missethat mit Plagen. Aber deine Gnade willst du nicht von uns wenden, und deine Wahrheit nicht lassen fehlen. Du willst deinen Bund nicht entheiligen, und nicht ändern, was aus deinem Munde gegangen. Du hast einst geschworen, bey Deiner Heiligkeit: Ich will David nicht lügen. Sein Saame soll ewig seyn, und Sein Stuhl vor mir, wie die Sonne. Wie der Mond soll er ewiglich halten und gleichwie der Zeugen in den Wolken gewiß seyn. Sela. Ps. LXXXIX. Wende dich zu mir, sey mir gnädig, stärke deinen Knecht mit deiner Macht und hilf dem Sohn deiner Magd. Thue ein Zeichen an mir, daß mirs wohl gehe, daß es sehen, die mich hassen und sich schämen müssen, daß du mir beystehest Herr! und tröstest mich. Ps. LXXXVI.

Laß meinen Vater, Bruder, Wohlthäter und Freunde, denjenigen und diejenige besonders, mit denen ich lebe, Deiner Liebe und reichen Seegens sich zu erfreuen haben. Erhalte sie nach deinem gnädigen Wohlgefallen, schenke ihnen deinen Frieden, Leben und Wohlthat. Laß das gute Werk, das du in den Seelen einiger angefangen hast, durch deinen Geist vollendet werden, und stärke dasjenige, was in mir und andern schwach werden sollte. Laß uns nicht die erste Liebe verlassen. Gieb uns Ohren zu hören, hilf uns streiten und überwinden, gieb uns zu essen von dem verborgenen Manna, laß uns ein gut Zeugnis empfahen und mit dem Zeugnis einen neuen Namen geschrieben, welchen niemand kennt, denn der ihn empfähet.

Wache du Selbst Gott der Liebe! über mein Herz und das Herz unserer Schwester. Heilige und reinige es von allem fleischlichen Sinn durch deinen heiligen Geist. Wenn es dein gnädiger Wille ist: so laß auch an uns die Verheißung des CXXVIII. Psalms erfüllet werden. Laß alle die vorübergehen, uns zurufen: Der Seegen des Herrn sey über Euch, wir seegnen Euch im Namen des Herrn! Rühmen und freuen müssen sich die mir gönnen, daß ich Recht behalte, und immer sagen: der Herr müsse hochgelobt seyn, der Seinem Knecht wohl will! Laß uns bald diesen Glückwunsch aus dem Munde unseres abwesenden Bruders hören, und laß ihn die Wahrheit und Kraft desselben in Seinem Herzen fühlen! Amen!

*Hamann*