Brenz, Johannes - Katechismus

1535

Einleitung

(1.) Frag:

Was Glaubens bist du?

Antwort:

Ich bin ein Christ

(2.) Frag:

Warum bist du ein Christ?

Antwort:

Darum, daß ich glaub in (an) Jesum Christum und bin in seim Namen getauft.

1. Hauptstück: Von der Taufe

(3.) Frag:

Was ist die Tauf?

Antwort:

Die Tauf ist ein Sakrament und göttlich Wortzeichen, damit (worin) sich Gott, der Vater, durch seinen Sohn Jesum Christum samt dem Heiligen Geist verspricht (später: bezeugt), daß er dem Getauften ein gnädiger Gott will sein und verzeihe ihm alle sein Sünd, nehm ihn auf an eins Kinds Statt und (zum) Erben aller himmlischen Güter.

(4.) Frag:

Mit welchen Worten ist das Sakrament der Tauf von Jesu Christo eingesetzt?

Antwort:

Matthäi am Letzten (…, → Mt 28,18b-20)

Desgleichen Marci am letzten (…, → Mk 16,15b.16)

2. Hauptstück: Vom christlichen Glauben

(5.) Frag:

Was glaubst du?

Antwort:

Ich glaub in Gott, den allmächtigen Vater, Schöpfer Himmels und der Erden.

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn.

Empfangen durch den Heiligen Geist. Geboren von der Jungfrau Maria. Gelitten unter Pontius Pilatus. Gekreuzigt, gestorben und begraben. Hinabgestiegen in das Reich des Todes. Am dritten Tage auferstanden von den Toten. Aufgefahren in den Himmel, von dannen er kommen wird, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaub in den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und an das ewige Leben.

(6.) Frag:

Was Nutz bringt die dieser Glaub?

Antwort:

Diesen Nutz bringt er mir, daß ich durch den Glauben von wegen Jesu Christi vor Gottes Gericht (als) fromm und gerecht geurteilt und mit dem Heiligen Geist begabt werd, daß ich zu Gott beten darf und ihn als ein Vater anrufen und mein Leben nach sein(en) Geboten anrichten mag.

3. Hauptstück: Vom Vaterunser

(7.) Frag:

Wie bet(et) man?

Antwort:

Wie uns unser HERR Jesus gelernt (gelehrt) hat: Vater unser, der du bist im Himmel (…, → Mt 6,9-13)

4. Hauptstück: Von (den) zehn Geboten

(8.) Frag:

Was sind die Gebot Gottes?

Antwort:

Das erst Gebot: Du sollst glauben an einen Gott. Das ander: Du sollst den Namen deines Gottes nit unnützlich führen.

(…, → Ex 20,3-17; lutherische Zählung)

(9.) Frag:

Wozu sind die Gebote Gottes gegeben?

Antwort:

Zum ersten dazu, daß wir daraus lernen vor Gott unser Sünd erkennen. Zum andern, daß wir daraus lernen gute Werk tun und ein göttliches Leben führen. (= tertius usus legis)

(10.) Frag:

(Ver)mögen wir auch die Gebot Gottes vollkommenlich mit unseren guten Werken (zu) erfüllen?

Antwort:

Nein, denn unsere guten Werk sind von wegen der Sünd, darin wir gefangen und geboren sind, nit ganz vollkommen gut. Aber unser HERR Gott hat uns sein(en) Sohn Jesum Christum, der nie kein Sünd hat getan und der alle Gebot Gottes vollkommenlich erfüllt hat, zu eim Eigentum geschenkt. So wir nun an denselben glauben, hält uns Gott aus Gnad und Barmherzigkeit von wegen Jesu Christi dafür, als hätten wir selbst alle seine Gebot erfüllet.

(11.) Frag:

Warum wollen wir gute Werke tun?

Antwort:

Nicht darum, daß wir mit unserm Tun die Sünd büßen und ewigs Leben verdienen, - denn Christus hat allein die Sünd gebüßt und das ewig Leben verdient -, sondern darum, daß wir den Glauben mit guten Werken bezeugen und unserm HERRN Gott für sein Guttaten dankbar sein sollen.

5. Hauptstück: Vom Nachtmahl

(Frage 11a, seit 1543:

Wodurch wird der Glaub in Anfechtung gestärkt und das Gewissen in Betrübnis getröst?

Antwort:

Durch das Nachtmahl unsers Herrn Jesu Christi.)

(12.) Frag:

Was ist das Nachtmahl unseres HERRN Jesu Christi?

Antwort:

Es ist ein Sakrament und ein göttlich Wortzeichen, darin (worin) Christus uns wahrhaftig und gegenwärtig sein Leib und Blut darreicht, und vergewissert uns damit, daß wir haben Verzeihung der Sünd und das ewig Leben.

(13.) Frag:

Wie lauten die Wort der Einsetzung des Nachtmahls?

Antwort:

In der Nacht, da der Herr verraten ward

(…, → 1.Kor 11,23-25)

6. Hauptstück: Von den Schlüsseln des Himmelreiches

(14.) Frag:

Welchs sind die Schlüssel des Himmelreiches?

Antwort:

Die Predigt des heiligen Evangeliums von Jesu Christo.

(15.) Frag:

Wo ist dasselbig Predigtamt von Jesu Christo eingesetzt?

Antwort:

Lucä am zehnten (…, → Lk 10,16a)

Matthäi am sechzehnten (…, → Mt 16,19)

Johannis am zwanzigsten (…, → Joh 20,22b.23)

autoren/b/brenz/katechismus_nach_brenz.txt · Zuletzt geändert: (Externe Bearbeitung)